Kategorien
Close Kategorie Auswahl

Mit Schleppe & Smoking auf 3.440

Zum Heiraten gibt es viele Orte: Am Strand oder an einem See, klassisch in der Kirche oder am Standesamt. So hoch oben wie am Pitztaler Gletscher kann man aber in Österreich sonst nirgends heiraten, denn im höchsten Standesamt Österreichs geben sich Brautpaare auf 3.440 Metern über dem Meer ihr Ja-Wort. Über 50 Gipfel von 3.000er sind dort oben Trauzeugen. Egal wie klein oder wie groß die Hochzeitsgesellschaft ist, drei Personen dürfen nicht fehlen. Heute fühle ich dem dritten Mann an der Seite jedes Brautpaares auf den Zahn. Mal sehen ob er sich „traut“.

Okay, dann legen wir los. Pro forma: Wie heißt Du und seit wann bist Du Standesbeamter?

Mein Name ist Melmer Christian, ich bin bei der Gemeinde Sankt Leonhard angestellt und bin seit 2014 Standesbeamter.

Wie bist Du Standesbeamter geworden?

Es hat eine Ausschreibung gegeben. Jetzt ist das Bauamt meine Haupttätigkeit, Standesamt als Nebentätigkeit. Als erstes hat es geheißen: Fünf, sechs Hochzeiten pro Jahr, das schaffst Du schon und Hin und Her. Dann ist aber halt der Gletscher gekommen und danach ist das rapide angestiegen.

Seit wann gibt es Hochzeiten auf dem Gletscher? Und wie ist der Gedanke aufgekommen?

Seit (überlegt kurz) 2013. Der Fuchs Mario, Gemeindebürger von uns, hat die Idee aufgeschnappt und dann mehr oder weniger viel Druck ausgeübt, dass er dort oben heiraten darf. Der Andi, mein Kollege (Anm. d. R.: Andreas Rauch, ebenfalls Standesbeamter), hat dann die erste Hochzeit dort oben gehabt. Von dort an hat der Gletscher die Idee dann aufgegriffen. Die ersten Jahre waren mühsam, da haben wir nicht so viele Hochzeiten gehabt. Mittlerweile ist es aber ein richtiger Wirtschaftszweig.

Wieviele Hochzeiten sind inzwischen hier oben gewesen? Sind hier oben nur Hochzeiten oder auch Eheversprechen-Erneuerungen oder Jubiläen…

Ungefähr 130. Wir machen nur offizielle Hochzeiten, von Montag bis Freitag jeweils, aber ich weiß, dass vor zwei, drei Wochen eine freie Trauung war, da müsstest Du aber fast die Manuela (Anm. d. R.: Manuela Rimml, zuständig von Seiten der Gletscherbahn) fragen, wie viele Leute da anfragen. Wir haben nur offizielle Hochzeiten.

Was macht eine Hochzeit hier oben so besonders?

Besonders ist es eigentlich wirklich für die Gäste. Für mich ist es ein schöner Tag, ich mache meinen Beruf erstens sehr gerne, Leute zu verheiraten, hier oben ist es dann auch eine nette Abwechslung. Und wenn du dann die Gäste siehst, bei gutem Wetter und sie sind hellauf begeistert vom Panorama und von allem. Ab und zu denkst du dir dann selbst, wenn du so deine fünf Minuten hast und ruhig bist, wie schön wir es in Tirol eigentlich haben.

Sind es hauptsächlich Einheimische, die hier oben heiraten oder…

90, 95 Prozent sind eigentlich Touristen.

Und was für Landsleute sind hauptsächlich vertreten? Deutsche?

Deutsche, ja genau.

Eher Süden oder Norden?

Das kann man jetzt nicht sagen, das ist ziemlich gleich. Sie kommen von Hamburg oder von Bayern. Sie kommen vom Allgäu, von Süden, Norden, Osten, Westen, ziemlich gleich.

Was war für Dich der rührendste Moment, wo Du fast auch angefangen hättest zu weinen? Oder hat es das für Dich gar nicht gegeben?

Ah doch, das hat es schon gegeben. Das ist, wenn die ganze Hochzeitsgesellschaft schon am Weinen ist, weil sie so sentimental sind, das du dich dann zusammenreißen musst, dass du nicht selbst anfängst zu Heulen.

Das ist dann ungünstig, wenn der Standesbeamte selbst am Weinen ist.

Ja, ganz sentimental wird es dann, wenn du Schulkollegen verheiratest oder so was. Leute, die du ganz ganz lange kennst.

Was war Dein skurrilster Moment, hat es da auch etwas gegeben wo Du dir auch das Deinige gedacht hast?

Ja, da gibt es schon einiges. Die Leute kommen direkt vom Skifahren im Winter, sie gehen vormittags skifahren, dann gehen sie mittags in der Skikleidung hier her heiraten, mit den Skischuhen oder in den Socken, das haben wir auch schon gehabt. Ápres-Ski Musik dabei, da ist es echt alles dabei. Junge Leute, alte Leute. Die ältesten waren über 80.

Was waren die meisten Leute, also die größte Hochzeitsgesellschaft?

Das meiste waren 80 Leute. Dann wieder welche mit 40, 50 Leuten.

Kleine Hochzeiten, wo nur das Brautpaar ist oder das Brautpaar mit den Kindern, alles dabei.

80 Leute? Da wird es knackig geworden sein.

Ja bis 50 geht es gut, dann wird es schon grenzwertig.

Wieviele Hochzeiten hast Du jetzt schon gemacht?

Also insgesamt, mit denen im Tal unten, bald die 200. Es ist aber immer wieder ein Erlebnis, Leute zu verheiraten.

Also würdest Du es empfehlen hier oben zu heiraten?

Ja definitiv. Selbst war ich jetzt nie derjenige, der gern hier oben geheiratet hätte, eher standardmäßig im Tal im Standesamt, aber es verlieren sich schon auch ein paar Einheimische hierher.

Wir sind ja hier am Gletscher, im Gebirge: Ist es schon mal vorgekommen, dass es so windig war, dass das Hochzeitspaar nicht mehr hochgekommen ist? Was macht man da?

Ja, natürlich. Fünf, sechsmal bestimmt. Dann machen wir einfach einen Locationwechsel. Wir sind dann runter zur Mittelstation, hinten zum Clubraum. Im Winter schaut das eh sehr lässig aus, dann ist die ganze Scheibe voller Schnee, das schaut dann aus wie in einer Eishöhle. Fünfmal vielleicht. Und natürlich, wenn nur das Brautpaar alleine  und ich als Standesbeamter, dann dürfen wir mit dem Pistengerät hinauffahren. Das ist dann auch immer ein lässiges Erlebnis.

Wie macht das dann die Braut? Fährt sie im Brautkleid hoch?

Das ist auch verschieden. Es gibt die typischen, mit Schleppe und pompösen Brautkleidern und dann gibt es wieder die, die mit den Wanderschuhen herkommen. Jeder wie er es gerne hat.

(Aber das ist eine Geschichte für einen anderen Tag.)

Was war der ausgefallenste Hochzeitswunsch?

Ja es kommt immer wieder der Wunsch, dass sie auf dem Rondell heiraten oder auf der Terrasse, aber das kann man leider natürlich nicht tun.

Fällt Dir noch irgendetwas ein, dass Du erzählen möchtest?

Ja, wie gesagt, es ist sicher einzigartig hier oben. Vor allem der Werbeträger, höchstes Standesamt Österreichs, das zieht gut, ja. In den letzten Jahren hat man es, glaub ich, auf einen guten Standard gebracht. Dass ein Mitarbeiter vom Gletscher dabei ist, die ganze Zeit, und damit die Leute ein bisschen Betreuung haben.

Dann danke ich für das Gespräch.

Ja, gerne.

Falls Du jetzt auch auf den Geschmack gekommen bist am Pitztaler Gletscher, im DAS 3440, Österreichs höchstem Standesamt, Dein Eheversprechen abzugeben, dann findest Du mehr Infos unter: Österreichs höchstes Standesamt.

Social Media

Folge uns auf Facebook & Instagram für mehr pulverfrische News, blühende Aussichten und dem ganz persönlichen Gletscher-Feeling in deinem Feed.